Nichts ist im Verstand was nicht vorher in den Sinnen war

Kinder entwickeln sich durch aktive und kreative Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt. Sie lernen hauptsächlich über Wahrnehmung und Erfahrungen aus erster Hand. Sinnliche Wahrnehmungen und Erlebnisse helfen Kindern, innere Bilder zu entwickeln und sich die Welt anzueignen.

Dies bezieht sich auf alle Bereiche des alltäglichen Lebens.

Sprachentwicklung, Denken, Fühlen, Orientierung in der Welt, schulisches Lernen - nichts geht ohne eine differenzierte Sinneswahrnehmung.


Um den Kindern vielfältige Sinneserfahrungen in unterschiedlichen Situationen zu ermöglichen, integrieren wir unsere Wahrnehmungsangebote in den gesamten Tagesablauf während des gesamten Kitajahres.

(Materialangebot, Stuhlkreisspiele, Kleingruppe u. Angebote in der Turnhalle)


Einmal im Jahr, während unserer Wahrnehmungswochen, intensivieren wir diese Angebote. Über einen Zeitraum von mehreren Wochen können die Kinder vielfältige Sinneserfahrungen machen und ihre Sinne erproben.


Durch bewusstes Zuhören und Hinschauen, ertasten, riechen, schmecken, ziehen und balancieren möchten wir die Aufmerksamkeit der Kinder auf ihre einzelnen Sinne lenken.


Wird z.B. der Sehsinn durch schließen der Augen ausgeschaltet, so intensivieren sich der Tastsinn, der Hörsinn, der Geruchssinn und die Körperwahrnehmung, da viele ablenkende Reize aus der Umwelt ausgeschaltet sind. Die Aufmerksamkeit wird auf die inneren Gefühle und Erlebnisse gerichtet.

Wahrnehmungserfahrungen über den Körper spielen auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Selbstkonzeptes und der Handlungsfähigkeit des Kindes.

Außerdem machen sie viel Spaß und können auch zu Hause durchgeführt werden.

Button schwerpunkt Bewegung
Zurück zum Schwerpunkt Bewegung
nach oben
Diese Webseite verwendet Cookies, um eine optimale Benutzerfreundlichkeit zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
Einverstanden