Zwergenland

Button Gruppe Zwergenland

Tagesablauf im Zwergenland

Unser Tagesablauf enthält immer gleichbleibende und wiederkehrende Abläufe, die den Kindern, besonders am Anfang, Sicherheit und Orientierung geben. Für U3 Kinder ist das besonders wichtig, um sich sicher zu fühlen und zurecht zu finden.

 

Eingewöhnung

Die Kindergartenzeit beginnt für unsere 2- und 3-jährigen Kinder und deren Eltern mit der Eingewöhnungsphase. Diese hat für uns einen sehr wichtigen Stellenwert. Der Beziehungsaufbau zu den Kindern und ihren Eltern steht an erster Stelle, denn nur eine stabile, vertrauensvolle Beziehung zu mindestens einer Bezugsperson unserer Gruppe ist die Grundlage für eine weitere kontinuierliche Entwicklung des Kindes. Mit einer stabilen und sicheren Bindung sind die jüngeren Kinder in der Lage ihre neue Umgebung zu entdecken und zu erobern. Mehr zur Eingewöhnung

 

Bringzeit

In der „Bringzeit“ begrüßen wir jedes Kind individuell und mit Namen. Wir schaffen mit der täglichen Begrüßung zunächst die Möglichkeit, sich gegenseitig bewusst wahrzunehmen und geben jedem Kind die persönliche Zuwendung und Zeit für ihr ureigenes Abschiedsritual von der Bezugsperson zu Hause. Das erleichtert den Kindern das Ankommen am Morgen und wir können sehen, wie es den Kindern geht, um sie im Laufe des Vormittags in ihrer Entwicklung zu begleiten.

 

Tagesablauf

ab 7.00 Uhr

…Ankommen der Kinder und Informationsaustausch mit den Eltern (bis 8.00Uhr erfolgt die Betreuung in einer Gruppe der Kita, teilweise dem Regenbogenland)

… Die Freispielzeit erstreckt sich über die gesamte Kindergartenöffnungszeit am Vor- und Nachmittag. Während dieser Zeit finden auch spezielle Angebote z.B. basteln, musizieren, Bilderbuchbetrachtung, Kleingruppenangebote für die Kinder statt. Mehr über das Freispiel

Montags ist Turntag. 

 

bis ca. 10.30 Uhr

….können die Kinder frühstücken. Sie werden dabei von einer Erzieherin begleitet, die die Kinder bei der selbständigen Gestaltung des Frühstücks unterstützt.

….ein Teewagen mit Geschirr und Getränken unterstützt die Selbständigkeitsentwicklung beim Frühstück, Getränke stehen den ganzen Tag zur Verfügung.

Das gleitende Frühstück wird angeboten, um den unterschiedlichen Essgewohnheiten der Kinder zu entsprechen. Jedes Kind wird zum Frühstücken aufgefordert. Mehr zum Frühstück

 

ab 11.00 Uhr

…Die Aufräumzeit ist abhängig von den geplanten Aktivitäten im Laufe des Tages wie z.B. Stuhlkreisspiele oder Geburtstagsfeiern und wird mit dem Aufräumlied eingeleitet.

Alle Kinder wissen dann, dass wir gemeinsam aufräumen und alle helfen müssen.

…Stuhlkreis mit altersgerechten Fingerspielen und Liedern, Bewegungsspielen und Gesprächen oder einer Geburtstagsfeier. Die Kinder erleben sich als Teil einer Gruppe und erleben, dass viele Dinge in der Gemeinschaft mehr Spaß und Freude machen.

…Ein wichtiger Bestandteil unseres Kindergartenalltags ist das regelmäßige Spielen auf dem Außengelände. Mehr zum Außengelände

 

12.30 Uhr

…gemeinsames Mittagessen der Zwergenkinder

Das Mittagessen wird täglich frisch von unserer Köchin gekocht. Zu jeder Mahlzeit gibt es Obst oder Gemüse.

Bei den Mahlzeiten richten wir uns nach den individuellen Bedürfnissen der Kinder. Manche Kinder benötigen noch Hilfe, andere Kinder sind schon selbständig genug, mit Kinderbesteck alleine zu essen. Selbstverständlich achten wir bei den Kindern auf gesundheitliche Probleme wie Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten, ect.

Das gemeinsame Mittagessen vermittelt den Kindern zusätzlich eine gewisse Esskultur z.B. Umgang mit Besteck lernen, warten bis man an der Reihe ist, auch die Hygiene vor und beim Essen gehört dazu.

 

13.00 Uhr

…Mittagschlaf für die Kinder mit 45 Stundenbetreuung. Die anderen Kinder spielen bis zum Abholen in der Turnhalle oder auf dem Außengelände. Im Herbst und den Wintermonaten, bei nassem Wetter, halten alle Kinder eine „Ruhephase“ in der Gruppe.

 

14.30 Uhr

…langsames Wachwerden und anziehen

 

15.00 Uhr

…Zwischenmahlzeit und Spiel mit den anderen Tageskindern bis zum Abholen

Als Bewegungskindergarten haben vielfältige Bewegungserfahrungen für uns eine große Bedeutung für die gesamte Entwicklung des Kindes. Durch Bewegung lernt das Kind Schritt für Schritt seine Welt kennen und begreift diese durch den Einsatz seiner Sinne. Nur durch Bewegungserlebnisse kann sich ein Kind die Welt erobern und seine Handlungsfähigkeit entwickeln.

2011 wurden die vorhandenen Räumlichkeiten in unserem U3 Bereich erweitert, um die altersgemäßen Bedürfnisse der Kinder und ihre grundlegenden Bedürfnisse nach Bewegung noch besser berücksichtigen zu können.

Bei der Gestaltung des Zwergenlandes war es uns wichtig, den Kindern viel Raum für Bewegungs- und Sinneserfahrungen zu geben. Raumangebot

 

Ausführlichere Informationen zum:

 

 

nach oben
Diese Webseite verwendet Cookies, um eine optimale Benutzerfreundlichkeit zu ermöglichen. Weitere Informationen
Einverstanden